Category: Personal Training

Diese Kategorie enthält Beiträge mit Informationen zu dem Thema Personal-Training und Personal-Fitness

Ausrüstung für Personal Trainer?

Hallo allerseits,

auf diese Frage im Titel gibt es wahrscheinlich unendlich viele Antworten 🙂 Deshalb schreibe ich in diesem Beitrag einfach mal alle Mittel auf, die ich regelmäßig benutze.

Als erstens hätten wir da mal die Dinge, die ich für den Betrieb generell so brauche:

  • Auto
  • Handy
  • Terminplaner mit Telefonregister
  • Computer
  • Buchhaltung (Programm, Ablage etc.)
  • Präsentationsmappen

Der interessantere Teil ist aber wohl alles, was die sportliche Grundausstattung ausmacht:

  • Pulsmesser (am besten mit Interface)
  • Waage inklusive Fettmessung
  • Blutdruckmessgerät
  • Airex-Matte>
  • kleine Trainingsgeräte (Theraband, Kleinhanteln etc.)
  • diverse Lagerungshilfen (Lordosekissen, Pezzi-Ball u.ä.)

Zusätzliche, optionale Sportausstattung, die ich empfehlen kann:

  • klappbare Massagebank, Massagestuhl
  • Fahrrad
  • Inline-Skates und Protektoren
  • Tennis-, Badminton-, Squashschläger und Bälle
  • Bauchtrainer
  • Schwimm-Equipment (Brett, Pull-boy)
  • Aqua-Jogging-Gürtel
  • Verstellbare Nordic-Walkingstöcke
  • Langhantel

Was sich beim Kunden – insbesondere den Firmen – gut macht:

  • Kleingeräte (Kurzhantel-Set, Theraband etc.)
  • Matten
  • Flach-/Schrägbank
  • Pulsmesser
  • Bauchtrainer
  • Pezzi-Bälle

Optional für die Kunden:

  • Seilzug
  • Bankdrückanlage
  • Kniebeugeständer
  • Fahrradergometer, Cross-Trainer, Rudergerät etc.

Die Vorbereitung auf das erste Treffen

Zum ersten Treffen mit einem potentiellen Kunden sollte der Personal Trainer unbedingt pünktlich erscheinen.
Eine Präsentationsmappe, Visitenkarten und Briefpapier im einheitlichen Design zeugen von Professionalität.
Inhalte des ersten Treffens sind Kennen lernen, Terminvereinbarungen und das Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens.
Aus Gründen der Seriosität und der gegenseitigen Absicherung sollte der Personal Trainer einen Vertrag mit allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Unterschrift vorlegen.

Der Sinn und Zweck eines Personaltrainings ist, den Kunden optimal zu betreuen, in dem das Trainings- und Ernährungsprogramm individuell auf ihn abgestimmt ist.

Personal Training ist eine exklusive Dienstleistung.

Do-Fitness bietet Personal Trainern einen Plattform mit Schnittstelle zu Unternehmen, günstigen Einkaufsmöglichkeiten, Aus- und Weiterbildungen und die Möglichkeit sich professionell im Internet zu präsentieren.

Formalitäten und Absicherung

Ein Personal Trainer ist vor allem Eines: im unternehmerischen Sinne selbstständig.

Fehlt das Startkapital, muss eventuell ein Darlehen aufgenommen werden. Die Bank verlangt einen ausgearbeiteten Businessplan.
Vor Beginn der Tätigkeit sollte abgeklärt sein, ob der Personal Trainer berechtigt ist Fördergelder zu beantragen, mit Überbrückungsgeld eine eventuelle Arbeitslosigkeit beenden oder eine Ich-AG gründen kann.
Kann der Personal Trainer anfangs noch als Kleinunternehmer abrechnen, stellt sich mit steigendem Umsatz die Frage nach der Versteuerung und der Umsatzsteuervoranmeldung.
Eine Gewerbeanmeldung ist nicht erforderlich. Persönliche Betreuer gelten in der Regel als Freiberufler. Es genügt eine Anmeldung für eine freiberufliche Tätigkeit beim örtlich zuständigen Finanzamt.
Vorsicht ist geboten bei einer Prüfung der Rentenversicherungsträger bezüglich des freiberuflichen Status.
Hier ist professionelle juristische Hilfe notwendig.

Die Versicherungen eines Personal Trainers sind für den langfristigen Erfolg und die Absicherung entscheidend.
Neben einer privaten Altersvorsorge ist Unfall-, Berufsunfähigkeits- und Berufshaftpflichtversicherung
Pflicht.
Weiterhin benötigt er eine private Krankenversicherung und eine Rechtsschutzversicherung.

Der perfekte Auftritt!

Notwendig ist ein perfekter Auftritt.
Briefpapier, Visitenkarten, Werbe-Flyer und Online Auftritt sollten einheitlich sein.
Cooperate Identity fängt bereits beim Personal Trainer an. Im Zeitalter der elektronischen Datenverarbeitung sollte eine professionelle Internetpräsentation sowie telefonische Erreichbarkeit selbstverständlich sein.

Was verlange ich für ein Personal Training?

Mit Anfahrt zum Kunden, Vor- und Nachbereitung der Trainingseinheiten und der zahlreichen Nebenkosten eines selbstständigen Personal Trainers, relativieren sich die hohen Honorare rasch.

Personal Training unter 60,00 € anzubieten gestaltet sich als Verlustgeschäft.
Personal Training ist eine exklusive Dienstleistung im Coachingbereich und ein Honorar zwischen 70,00 und 150,00 € angemessen.

Wo kann ich Personal Training anbieten?

Im Wesentlichen bestimmt der Kunde wann und wo sein Personal Training stattfindet.
Möglich ist zu Hause, im Freien, im Büro oder im Fitnessstudio.
Die beste Werbung besteht in zufriedenen Kunden die Empfehlungen weitergeben.
Die Klientel die sich für Personal Training interessiert informiert sich in Fachzeitschriften und im Internet.

Personal Training im Studio

In der Regel muss der Personal Trainer im Studio einen festen monatlichen Betrag an das Center abführen.
Vorteilhaft ist die Nutzung der Studiogeräte und ggf. des Wellness – Bereichs.
Zu dem sind potentielle Klienten vor Ort, die durch Aushänge und Flyer akquiriert werden können.

Nicht alle Kunden sind jedoch bereit, zusätzlich zum festen Monatsbeitrag, das Honorar eines Personal Trainers zu zahlen.

Personal Training als freier Trainer

Der Kunde bestimmt wesentlich Ort und Zeit des Personal Trainings.

Ein freier Personal Trainer ist ausschließlich sich selbst verantwortlich.
Unabhängig von Fitnessstudios muss er in der Lage sein, anspruchsvolle Kunden mit Kleingeräten und kompetenter Beratung zu betreuen. Kompetentes Zeitmanagement ist unerlässlich.
Aufgrund des Weges zum Kunden und des benötigten Equipments ist das Honorar höher als beim Trainier im Studio.

Was brauche ich an Startkapital

Das Startkapital für eine Karriere im Personal Training ist vergleichsweise gering und man muss also nicht automatisch einen Kredit für Selbständige aufnehmen.

Dazu zählt:
Auto, Notebook, Herzfrequenzmesser, Tubes, Hanteln, Matten, Blutdruckmessgerät und repräsentative Sportbekleidung. Weiterhin die eigene Corporate Identity in Form von Visitenkarten, Briefbögen und Werbematerial. Mit einzurechnen sind auch Kosten für Steuerberater, Versicherungen, private Altersvorsorge und die private Krankenversicherung. Denn der Start ins Personal Training bedeutet auch den Start in die Selbständigkeit.

Was brauche ich für eine Ausbildung?

Personal Trainer“ ist ein ungeschützter Begriff. Jeder kann sich Personal Trainer nennen. Jedoch ist die Frage, ob auch jeder Trainer ein „qualifizierter und kompetenter Personal Trainer“ sein kann.

Die Mindestqualifikation ist eine „Fitness Trainer“ B-Lizenz in Kombination mit einer „Personal Trainer“ Ausbildung bei einem renommierten Institut.
Die Qualifikation eines Personal Trainers steigt mit jeder fundierten Aus- und Fortbildung und hilft bei der Kundenakquise in Fitnessstudios, Personal Training Agenturen und der eigenen Internetpräsenz.

Man muss nicht unbedingt Sportwissenschaft studiert haben oder praktizierender Physiotherapeut
sein, um erfolgreich als Personal Trainer arbeiten zu können.
Wichtig sind auch eigene Erfahrungen als Leistungssportler und die Fähigkeit im zwischenmenschlichem Umgang mit seinen Kunden.
Denn der Personal Trainer ist längst nicht mehr nur Trainer, sondern oft auch Zuhörer und Ratgeber.

Der perfekte START ins Personal Training

Es gibt immer mehr Trainer die den Wunsch haben als Personal Trainer in der Fitness Branche tätig zu werden. Personal Training ist längst kein Trend mehr sondern vielmehr Lifestyle und ein Zeichen des gewandelten Gesundheitsbewusstseins. Viele Group-Trainer oder Trainer On The Floor möchten starten, trauen sich jedoch noch nicht den nächsten Schritt zu gehen: Zum ganzheitlichen Training für den Klienten und zu einer interessanten Zukunftsperspektive.

PeBrücke2Personal Training ist mittlerweile Deutschlandweit in aller Munde und findet immer mehr Beliebtheit in den mittleren bis gehobenen Schichten unserer Bevölkerung. Große Fitness – Studio Ketten integrieren Personal Training fest in ihr Betreuungskonzept und immer mehr private Personen nutzen den Vorteil von Unabhängigkeit, Trainingserfolgen und Zeitersparnis im Personal Training. Nicht nur Prominente leisten sich den Luxus eines eigenen Coach, denn Personal Training findet sich längst in allen gut situierten Bereichen unserer Gesellschaft wieder.

Meist sind es die offenen Fragen, die kleinen Unsicherheiten am Anfang, die von dem nächsten Schritt abhalten. Mit den folgenden Artikeln möchte ich einen Einblick verschaffen und über die wichtigsten Punkte aufklären.