Kondition oder Kraft – Was ist wichtiger für die Gesundheit?

Regelmäßige Bewegung hält uns fit und gesund. Das Risiko an Krankheiten wie einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder allgmein Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, wird durch Sport deutlich gesenkt. Möchte man etwas für seinen Körper und die eigene Gesundheit tun, fragen sich die meisten Sportanfänger oft, was wichtiger ist – Kondition oder Kraft? Generell gilt, dass beide Trainingsformen gut für die Gesundheit sind, ein paar Unterschiede gibt es aber doch, die ich euch im Folgenden zeigen werde:

Sehr oft hört man, dass Sportler sich auf eine der Varianten versteifen. Machen sie Krafttraining, wollen sie vom Joggen und Ausdauertraining nichts wissen. Genauso ist es bei den Ausdauersportlern, die nichts vom Gewichtestemmen halten. Fakt ist, dass die beiden Trainingsformen sogar relativ ähnlich wirken. Vor allem für Sportanfänger ist es anfangs egal, ob sie zwei Stunden laufen oder Krafttraining machen. Die Gesundheit bzw. Widerstandsfähigkeit und Kondition verbessern sich in jedem Fall. Aber was sind jetzt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Sportformen? Es ist wissenschaftlich belegt, dass beide Trainingsformen zum einen den Blutdruck senken und sich auch andere wichtige Blutwerte bei Ausdauer- sowie Krafttraining identisch positiv verändern. Demnach sind beide Varianten gut geeignet, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorzubeugen.

Hauptunterschiede sind zum einen, dass Ausdauersportler mehr Fett verbrennen, dafür aber auch weniger Muskelmasse aufbauen und zum anderen der Ruhepuls stärker sinkt als bei Kraftsportlern. Beim Gewichtigestemmen hingegen erhöht sich der Energieverbrauch in der Ruhephase, sodass sie beim Nichtstun mehr Kalorien verbrennen. Zusätzlich bauen Kraftsportler nicht nur die Muskelmasse auf, sondern es verbessert sich, Studien zufolge, auch deren Knochendichte. Sportmediziner empfehlen generell eine Kombination beider Sportformen, da man auf diese Art und Weise am effektivsten trainieren kann. Natürlich ist das A und O beim Sport, dass man diszipliniert am Ball bleibt, was vor allem Sportanfängern in der Regel sehr schwer fällt. Weiß man, dass man nicht gerade das beste Durchhaltevermögen hat, sollte man sich überlegen einen Personal Trainer zu suchen. Wohnen Sie in Frankfurt können sie z.B. “personal training frankfurt” in eine Suchmaschine eingeben und finden sofort Angebote. Der Trainer zeigt Ihnen zum einen, wie man die Übungen richtig durchführt und zum anderen kann er Sie durch seine lange Erfahrung motivieren, damit Sie nicht aufgeben. Hat man die erste Hürde erst einmal überwunden und hat den Sport in seinen Alltag eingebaut, wird man schnell merken, wie viele positive Effekte die körperliche Betätigung auf unseren Organismus und unser Wohlbefinden hat. Bleibt also am Ball und gebt nicht auf!