Anregungen für das Training aus der Kinderwelt

Ganz allgemein gesprochen ist das Personal Training natürlich eher eine Sache für Erwachsene, denn Kinder kommen nur äußerst selten auf die Idee einen Personal Trainer für ihre Fitness zu engagieren 😉 , denn sie haben das auch gar nicht nötig. Kinder sind für sich selbst nämlich der beste Personal Trainer und halten sich Tag täglich durch Herumtoben und ausgelassenes Spielen fit. Von dem Bewegungsdrang und der Motivation, die Kinder für Sport und Spiel aufbringen, könnte sich so mancher Erwachsener noch eine Scheibe abschneiden.

Für einen Personal Trainer sind Kinder aber auch eine gute Inspiration, was das Training angeht, denn an ihnen sieht man am besten, wie ungezwungen und natürlich Sport sein kann und vor allem wie viel Spaß man daran haben kann. Und diese Tatsache ist nicht nur für Kinder, sondern eben auch für Erwachsene die Grundlage jedes guten Trainings: Spaß und Motivation! Es kann also ab und zu gar nicht so schlecht sein, dass Training durch spielerische Elemente aus der Kinderwelt aufzulockern oder diese so abzuwandeln, dass auch Erwachsene Spaß daran haben. Denn wenn wir ehrlich sind, dann steckt doch in jedem Erwachsenen irgendwo auch noch ein Kind.

Einen großen Spaßfaktor besitzen beispielsweise Berg Toys. Mit Gocart und Co. über Feld, Wald und Wiese zu fahren, macht nicht nur Kindern Spaß, sondern auch Erwachsene finden oft Gefallen daran mit den sportlichen Flitzern alte Kindheitserinnerungen aufleben zu lassen. Und wenn man sich eine entsprechende Strecke sucht, dann kommt auch der Trainingseffekt dabei nicht zu kurz.

Auch das von Kindern so beliebte Spielhaus auf Spielplätzen bietet einige Anregungen. Denn sehr oft ist das Spielhaus umgeben von sportlichen Herausforderungen, wie zum Beispiel das Hangeln an Ringen, das Heraufziehen an einer Stange oder das Erklettern einer kleinen Kletterwand, die es erst zu bewältigen gilt, bevor man das Haus erreicht.

Man sieht also, dass es unter Umständen auch einmal ganz gut für die Personal Fitness sein kann, sich ein Beispiel an den Kleinen zu nehmen. Natürlich kann man nicht sein ganzes Training auf diesem Prinzip basieren lassen, aber eine Kombination von sportwissenschaftlich ausgerichteten Trainingsplänen und ab und an den spielerischen Elementen aus der Welt der Kinder, bilden eine gute Grundlage, um den angestrebten Trainingseffekt mit Spaß an der Sache zu erreichen.